Cache

Es gibt sehr vie­le Arten von Caches, ein paar möch­ten wir hier vor­stel­len:

Cache einer Such­ma­schi­ne

Such­ma­schi­nen spei­chern ein Abbild einer Web­seite zwi­schen, das ist der soge­nann­te Cache (im Inter­net: Spei­cher, Zwi­schen­spei­cher). Die im Cache hin­ter­leg­te Ver­si­on einer Web­seite zeigt die Ver­si­on die­ser Web­seite zum Zeit­punkt des letz­ten Craw­lings an.

Brow­ser-Cache

Jeder Web­brow­ser besitzt mitt­ler­wei­le einen soge­nann­ten Brow­ser-Cache. Die­ser sorgt dafür, dass Bil­der und ande­re sta­ti­sche Ele­men­te nicht bei jedem Sei­ten­auf­ruf erneut vom Web­ser­ver her­un­ter­ge­la­den wer­den müs­sen. Das sorgt dafür, dass Web­seiten im Brow­ser deut­lich schnel­ler auf­ge­baut und benutzt wer­den kön­nen.

Opcode Cache (Ser­ver­sei­tig)

Opcode Cache ist ein Sys­tem, um das Ergeb­nis der PHP Code­kom­pi­lie­rung Byte­code zwi­schen­zu­spei­chern. Dies erlaubt es, den Byte­code statt der Zusam­men­stel­lung bei jeder Anfra­ge zu ver­wen­den. Ver­schie­de­ne Opcode Cache-Sys­te­me zur Ver­fü­gung ste­hen, vor allem je nach ver­wen­de­ten PHP-Ver­si­on.

Sei­ten­aus­ga­be-Cache

Vie­le Web­seiten wer­den ser­ver­sei­tig durch Script­spra­chen wie PHP erstellt. Um Sei­ten die sich sel­ten ändern deut­lich schnel­ler an den Besucher aus­ge­ben zu kön­nen, greift man ger­ne auf einen Mecha­nis­mus zurück, der die ein­mal gene­rier­te HTML Sei­te in eine Datei spei­chert und beim nächs­ten Auf­ruf der Sei­te nur noch die bereits gene­rier­te HTML Sei­te aus­lie­fert statt den kom­plet­ten Code inklu­si­ve aller Daten­bank­ab­fra­gen noch­mals aus­zu­füh­ren.

Cache
Bewer­ten Sie die­sen Arti­kel

Andreas Nitsche

Andreas Nitsche

Andreas Nitsche ist Gründer und Inhaber von sixhop.net, dem starken Partner für Hosting und Pflege von Webplattformen. Der leidenschaftliche Webservice-Spezialist und sein Team stehen für zuverlässigen Service in den Bereichen Webhosting, Webentwicklung, Weboptimierung sowie Datensicherheit.
Andreas Nitsche

Latest posts by Andreas Nitsche (see all)