Funk­tio­nen der Goog­le Search Con­so­le

Sie haben bereits die Goog­le Search Con­so­le für Ihre Web­seite ein­ge­rich­tet und sam­meln viel­leicht schon seit eini­ger Zeit Daten? Gut! Falls das noch nicht der Fall sein soll­te, lesen Sie in unse­rem Bei­trag „Ein­rich­tung der Goog­le Search Con­so­le“ nach wie es geht.

Öff­nen Sie Ihre Pro­per­ty in der Goog­le Search Con­so­le: Mit einem Klick auf Ihre URL errei­chen sie das Dash­board. Kli­cken Sie auf das Aus­ru­fe­zei­chen-Icon neben dem Punkt „Dar­stel­lung in der Suche“. In dem sich öff­nen­den Popup kön­nen Sie ler­nen, wie ver­schie­de­ne Aspek­te des Such­ergeb­nis­ses genannt wer­den und wie Sie die­se für die Dar­stel­lung Ihrer Page bei Goog­le anpas­sen kön­nen.

Screenshot der Search Console mit geöffnetem Darstellungspopup

Struk­tu­rier­te Daten sind Zah­len und Tex­te mit einer beson­de­ren Rele­vanz für den mensch­li­chen Nut­zer, die aber für die Such­ma­schi­ne nicht sofort ersicht­lich ist. Das kön­nen zum Bei­spiel Öff­nungs­zei­ten, Bewer­tun­gen und Ver­an­stal­tungs­ver­zeich­nis­se sein. Indem Sie die­se Daten als struk­tu­rier­te Daten mar­kie­ren, sagen Sie dem Goog­le­bot, um wel­che wich­ti­ge Infor­ma­ti­on es sich han­delt und erleich­tern ihm damit die Dar­stel­lung die­ser Inhal­te im Such­ergeb­nis. Ers­tens errei­chen Sie dadurch ein bes­se­res Ran­king bei Goog­le – Ihre Sei­te wird also wei­ter vor­ne in den Such­ergeb­nis­sen ange­zeigt – und zwei­tens hebt sich der Ein­trag Ihrer Web­seite von denen der Kon­kur­renz auch für das mensch­li­che Auge deut­lich ab.

Das Mar­kie­ren struk­tu­rier­ter Daten funk­tio­niert ohne HTML-Kennt­nis­se mit der Goog­le Search Con­so­le Funk­ti­on „Data High­ligh­ter“. Der Menü­punkt ent­hält bereits ein ent­spre­chen­des Anlei­tungs­vi­deo.

Rich Cards sind sehr wert­voll, wenn Sie Pro­duk­te, Ver­an­stal­tun­gen oder Emp­feh­lun­gen von Ihrer Web­seite in der Goog­le Suche beson­ders her­vor­ge­ho­ben dar­stel­len wol­len. Auch die Funk­ti­on „Rich Cards“ ent­hält eine Anlei­tung, der Sie ohne Pro­gram­mier­kennt­nis­se fol­gen kön­nen.

Unter dem Punkt „Such­an­fra­gen“ kön­nen Sie haupt­säch­lich Infor­ma­tio­nen zu Ihrer Web­seite und deren Besu­chern ein­se­hen, zum Bei­spiel wel­che Sei­ten auf Ihre Sei­te ver­lin­ken, wie vie­le Besucher Sie haben und aus wel­chen Län­dern die­se kom­men. Die­se Infor­ma­tio­nen kön­nen für Sie sehr wert­voll sein. Soll­ten Sie vie­le Besucher haben, die über Smart­pho­nes auf Ihre Web­seite zugrei­fen, so soll­ten Sie die „Mobil­freund­lich­keit“ Ihrer Web­seite genau­er unter die Lupe neh­men. Viel­leicht ist es jetzt an der Zeit, Ihre Web­seite noch stär­ker auf die Dar­stel­lung an klei­nen Bild­schir­men aus­zu­rich­ten. Besucher aus dem Aus­land könn­ten Sie even­tu­ell zur Imple­men­tie­rung einer zusätz­li­chen Spra­che oder zu einem bes­se­ren Ver­sand Ihrer Pro­duk­te ins Aus­land moti­vie­ren.

Neh­men Sie sich die Zeit, Ihre Web­seite regel­mä­ßig mit der Goog­le Search Con­so­le zu über­prü­fen und die Such­ergeb­nis­se zu opti­mie­ren – schließ­lich sind Web­sei­ten­be­su­cher von heu­te oft Kun­den von mor­gen!

 

Funk­tio­nen der Goog­le Search Con­so­le
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]

Juliane de Vries

Dr. Juliane de Vries ist nach einer Karriere an der Uni bei sixhop.net eingestiegen. Sie kümmert sich vorwiegend um die Content Management Systeme WordPress, Joomla! und Shopware, Copywriting, Visuals, Workshops, betreut Kunden und sorgt generell dafür, dass alles läuft.

Latest posts by Julia­ne de Vries (see all)

    Schreiben Sie einen Kommentar