Funk­tio­nen der Goog­le Search Con­so­le

Sie haben bereits die Goog­le Search Con­so­le für Ihre Web­seite ein­ge­rich­tet und sam­meln viel­leicht schon seit eini­ger Zeit Daten? Gut! Falls das noch nicht der Fall sein soll­te, lesen Sie in unse­rem Bei­trag „Ein­rich­tung der Goog­le Search Con­so­le“ nach wie es geht.

Öff­nen Sie Ihre Pro­per­ty in der Goog­le Search Con­so­le: Mit einem Klick auf Ihre URL errei­chen sie das Dash­board. Kli­cken Sie auf das Aus­ru­fe­zei­chen-Icon neben dem Punkt „Dar­stel­lung in der Suche“. In dem sich öff­nen­den Popup kön­nen Sie ler­nen, wie ver­schie­de­ne Aspek­te des Such­ergeb­nis­ses genannt wer­den und wie Sie die­se für die Dar­stel­lung Ihrer Page bei Goog­le anpas­sen kön­nen.

Screenshot der Search Console mit geöffnetem Darstellungspopup

Struk­tu­rier­te Daten sind Zah­len und Tex­te mit einer beson­de­ren Rele­vanz für den mensch­li­chen Nut­zer, die aber für die Such­ma­schi­ne nicht sofort ersicht­lich ist. Das kön­nen zum Bei­spiel Öff­nungs­zei­ten, Bewer­tun­gen und Ver­an­stal­tungs­ver­zeich­nis­se sein. Indem Sie die­se Daten als struk­tu­rier­te Daten mar­kie­ren, sagen Sie dem Goog­le­bot, um wel­che wich­ti­ge Infor­ma­ti­on es sich han­delt und erleich­tern ihm damit die Dar­stel­lung die­ser Inhal­te im Such­ergeb­nis. Ers­tens errei­chen Sie dadurch ein bes­se­res Ran­king bei Goog­le – Ihre Sei­te wird also wei­ter vor­ne in den Such­ergeb­nis­sen ange­zeigt – und zwei­tens hebt sich der Ein­trag Ihrer Web­seite von denen der Kon­kur­renz auch für das mensch­li­che Auge deut­lich ab.

Das Mar­kie­ren struk­tu­rier­ter Daten funk­tio­niert ohne HTML-Kennt­nis­se mit der Goog­le Search Con­so­le Funk­ti­on „Data High­ligh­ter“. Der Menü­punkt ent­hält bereits ein ent­spre­chen­des Anlei­tungs­vi­deo.

Rich Cards sind sehr wert­voll, wenn Sie Pro­duk­te, Ver­an­stal­tun­gen oder Emp­feh­lun­gen von Ihrer Web­seite in der Goog­le Suche beson­ders her­vor­ge­ho­ben dar­stel­len wol­len. Auch die Funk­ti­on „Rich Cards“ ent­hält eine Anlei­tung, der Sie ohne Pro­gram­mier­kennt­nis­se fol­gen kön­nen.

Unter dem Punkt „Such­an­fra­gen“ kön­nen Sie haupt­säch­lich Infor­ma­tio­nen zu Ihrer Web­seite und deren Besu­chern ein­se­hen, zum Bei­spiel wel­che Sei­ten auf Ihre Sei­te ver­lin­ken, wie vie­le Besucher Sie haben und aus wel­chen Län­dern die­se kom­men. Die­se Infor­ma­tio­nen kön­nen für Sie sehr wert­voll sein. Soll­ten Sie vie­le Besucher haben, die über Smart­pho­nes auf Ihre Web­seite zugrei­fen, so soll­ten Sie die „Mobil­freund­lich­keit“ Ihrer Web­seite genau­er unter die Lupe neh­men. Viel­leicht ist es jetzt an der Zeit, Ihre Web­seite noch stär­ker auf die Dar­stel­lung an klei­nen Bild­schir­men aus­zu­rich­ten. Besucher aus dem Aus­land könn­ten Sie even­tu­ell zur Imple­men­tie­rung einer zusätz­li­chen Spra­che oder zu einem bes­se­ren Ver­sand Ihrer Pro­duk­te ins Aus­land moti­vie­ren.

Neh­men Sie sich die Zeit, Ihre Web­seite regel­mä­ßig mit der Goog­le Search Con­so­le zu über­prü­fen und die Such­ergeb­nis­se zu opti­mie­ren – schließ­lich sind Web­sei­ten­be­su­cher von heu­te oft Kun­den von mor­gen!

 

Funk­tio­nen der Goog­le Search Con­so­le
4.5 (90%) 2 Bewertung[en]

Schreiben Sie einen Kommentar