Back­up Service

Das Back­up ist oft ein lei­di­ges The­ma: Es macht zusätz­li­che Arbeit, und man möch­te sich eigent­lich nicht dar­um küm­mern, denn es gene­riert kei­nen unmit­tel­ba­ren Nut­zen. ABER wenn man ein Back­up braucht, dann ist man froh wenn man es hat!

Wor­auf ist zu ach­ten?

Wich­tig beim Back­up ist nicht, dass man Daten irgend­wo­hin kopiert, wich­tig ist, dass man bei einem voll­stän­di­gen Crash des Sys­tems die Instanz des gewähl­ten CMS mit allen Unter­sei­ten, Daten, Daten­ban­ken und Pro­duk­ten schnell wie­der funk­ti­ons­fä­hig auf­set­zen kann.

Um den Inter­net­auf­tritt aus dem Back­up wie­der voll­stän­dig ein­zu­rich­ten wird ein kom­plet­ter Abzug der Daten und ein MyS­QL-Dump benö­tigt. Es ist nicht aus­rei­chend, zum Bei­spiel nur die Datei­en des Shops zu sichern. Das eigent­li­che Herz­stück Ihres Shops befin­det sich in der Daten­bank, denn hier sind alle Ein­stel­lun­gen, Bestel­lun­gen und Kun­den­da­ten hin­ter­legt.

Wie oft soll­te ein Back­up erstellt wer­den?

Man­che Anbie­ter wer­ben damit, stünd­li­che Back­ups zu machen. Wir fah­ren der­zeit sehr gut damit täg­li­che Back­ups zu erstel­len. Das bedeu­tet, das jede Nacht der Ser­ver ange­fragt wird, um einen kon­sis­ten­ten MyS­QL-Dump zu erstel­len. Im Anschluss wer­den alle wich­ti­gen Daten auf einen exter­nen Back­up­ser­ver kopiert, sodass die­se selbst bei einem Aus­fall des gesam­ten Rechen­zen­trums immer noch zur Ver­fü­gung ste­hen und woan­ders wie­der auf­ge­setzt wer­den kön­nen. Back­ups wer­den inkre­men­tell erstellt, das bedeu­tet, dass nur Datei­en kopiert wer­den, die noch nicht im Back­up sind. Damit wird immens viel Spei­cher­platz im Back­up gespart.

Wer kon­trol­liert das Back­up?

Ver­trau­en ist gut, Kon­trol­le ist bes­ser. Sie kön­nen sich jeden Tag eine E-Mail zuschi­cken las­sen, um sicher­zu­stel­len, dass das Back­up feh­ler­frei erstellt wur­de. Aller­dings zeigt die Erfah­rung, dass sol­che Kon­troll­mails immer mehr und mehr wer­den. Wer möch­te schon ger­ne 20 Mails pro Tag prü­fen, nur um dann fest­zu­stel­len, dass alles feh­ler­frei funk­tio­niert hat?

Wir ver­fol­gen den Ansatz, für die Kon­trol­le des Back­ups unser Moni­to­ring auf Basis von Icin­ga zu nut­zen. Das Check­script auf dem Back­up­ser­ver prüft einen Warning Sta­te und einen Cri­ti­cal Sta­te, die nor­ma­ler­wei­se bei 28 h und 52 h lie­gen. Wir geben den Back­ups damit 4 Stun­den Zeit, um fer­tig gestellt zu wer­den bevor das Moni­to­ring dann Alarm schlägt. Zudem läuft täg­lich ein Prüfskript über alle Back­ups, das eine E-Mail an unse­ren Sup­port schickt, falls feh­ler­haf­te Back­ups vor­lie­gen. So prü­fen wir mit dop­pel­tem Boden und kön­nen ein­grei­fen, wenn z.B. MyS­QL-Dump nicht kor­rekt erstellt wer­den konn­te.

Hos­ten Sie bei uns? Hier kos­tet das regel­mä­ßi­ge, kon­trol­lier­te Back­up Ihrer Inter­net­prä­senz nur 5 € pro Monat! Gön­nen Sie sich und Ihren Kun­den die­se Sicher­heit!